ZIK Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnologie  

Wireless LAN Voraussetzungen

 
VPN-Home >  Wireless LAN Voraussetzungen

Drahtloses Netz/VPN-Zugang an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
 

Kurzbeschreibung:

  • Mit dieser Zugangart (VPN) können Sie PH-Resourcen (persönliches Home-Laufwerk, schwarzes_brett, www-Laufwerke, etc., Internet-Dienste) über so genannte "Wireless Access Points" innerhalb der PH oder über Zugänge von Fremdprovidern (t-online, AOL, etc.) nutzen. Aus Sicherheitsgründen ist eine Authentifizierung unbedingt notwendig, was hier näher erläutert wird.

Voraussetzungen:

  • Sie benötigen einen Netzzugang bzw. einen gültigen eMail/FL2-Account an der PH. 

Voraussetzung und technische Ausstattung zur Teilnahme am WirelessLAN

Wirelesskarte

Für die Teilnahme an einer drahtlosen Verbindung ist eine Wirelesskarte nach dem IEEE 802.11b – Standard notwendig, die bereits im Handel weit verbreitet sind. Die maximale Übertragungsleistung der derzeit im Handel erhältlichen Wireless-Karten liegt bei 11 MBit/s und ist bereits zu einem Preis bereits unter 100 € erhältlich. In neueren Laptops sind Wirelesskarten teilweise schon implementiert, so dass ein gesonderter Kauf entfällt. Die Wirelesskarten arbeiten in einem Frequenz-Bereich von 2400 – 2482,5 Mhz.

Datenblätter zu verschiedenen Karten finden Sie hier.

Karten für Desktop-PCs

Es ist auch ein Desktop-PC mit einer Wirelesskarte ausstatten, allerdings benötigen Sie zusätzlich eine PC-Konverterkarte für den ISA-Bus oder für den PCI-Slot bei moderneren PCs (Preis: unter 100 €), da Wirelesskarten auf den PCMCIA-Slot eines Laptops zugeschnitten sind. Sollte es Probleme bei eingebauten Karten im Desktop-PC geben, ist eventuell eine zusätzliche Tischantenne notwendig.

Kommunikationsmöglichkeiten mit Wirelesskarten untereinander

Es gibt im wesentlichen zwei Modi eine Wirelesskommunikation zu betreiben: Das ist einerseits die unmittelbare Kommunikation zwischen den einzelnen Laptops (Peer-to-Peer) und andererseits der Einsatz eines Accesspoints, der quasi die Brücke zwischen einem verkabelten Netz und dem Wireless-Endgerät bildet. Beim Peer-to-Peer-Netzwerk besitzen mindestens zwei Rechner Wirelesskarten, welche auf einem gemeinsamen Frequenzkanal Daten untereinander senden und empfangen. Damit kann adhoc eine Arbeitsgruppe gebildet werden an Orten, wo keine Kabel zur Verfügung stehen. Sofern keine Verschlüsselung vorgenommen wird, werden die Daten unverschlüsselt übertragen. Zu Ihrer Sicherheit wird bei Ihrer Einwahl in das Drahtlose Netz der PH eine verschlüsselte Verbindung von Ihrem Wireless-Endgerät bis ins Rechenzentrum aufgebaut und bietet Ihnen einen erhöhten Schutz vor dem Abhören Ihrer Kommunikation durch Unbefugte.

VPN via IPSec mit Hilfe des Cisco-VPN-Clients dient zur Authentifizierung und Verschlüsselung

Für den Zugang via IPSec steht der Cisco-VPN-Client für alle gängigen Betriebssystem zur Verfügung.

Nutzung Wireless LAN der PH Freiburg

Sie benötigen für die Nutzung des Wireless LANs einen gültigen PH-Account.

Eine Wirelessverbindung von Ihrem Laptop ins PH-Netz aufbauen

Bitte stecken Sie Ihre Wirelesskarte in den PCMCIA-Slot Ihres Laptops und spielen Sie die beim Kauf beigelegte Treibersoftware auf. In Ihrer Wireless-Software tragen Sie bei der Frage nach der SSID die Zeichenkette: WLAN-PHFR in das Eingabefeld ein. Die SSID dient dazu, daß die Karte nur mit den am Wirelless LAN teilnehmenden Accesspoints kommuniziert; mögliche andere Störquellen werden damit ignoriert. Sobald die Wirelesskarte Kontakt zu dem angepeilten Accesspoint hat, bekommt Ihr Laptop automatisch eine Teilnehmeradresse (IP-Adresse, wichtig DHCP muss benutzt werden, keine statischen Adressen) zugeteilt, die ausschließlich den Aufbau eines Tunnels (VPN) zur Authentifizierung mit User-ID und Passwort ermöglicht. Ohne Authentifizierung können Sie also Netzwerkdienste wie das Internet oder e-Mail nicht nutzen! Bitte füren Sie nun die Authentifizierung mit der VPN-Software für Ihr Betriebssystem mit unserem Server durch.

Bitte den VPN-Zugang mit Hilfe des Cisco-VPN-Client einrichten